Mega-Tennis in Feldkirchen-Westerham

Ein starkes Spielerfeld, viele spannende Matches, bestes Wetter, tolle Atmosphäre – am Wochenende bekamen die Besucher des Mangfalltal-Ranglistenturniers in Feldkirchen-Westerham 22 Stunden Top-Tennis zu sehen. Am Ende setzte sich bei den Herren Kai Lemstra durch, Adriana Rajkovic gewann das Damenfinale.

Es waren Herzschlagendspiele. Lemstra vom TC Schießgraben Augsburg (Deutschland-Rang 93) siegte in drei Sätzen gegen den an Platz Eins gesetzten Michael Weindl (Deutschland-Rang 71) vom TC Ismaning. Drei Mal schon war Weindl im Finale dieses Ranglistenturniers, immer am Ende ohne Fortune.

Im Damenfinale siegte Rajkovic vom TC Ismaning überraschend in drei Sätzen gegen die 18 Jahre alte Münchnerin Anja Wildgruber (Rang 33) vom Iphitos München. Dabei hatte Wildgruber, die bereits in den Top 1000 der Weltrangliste steht, den ersten Satz mit 6:0 gewonnen. Es blieb also spannend bis zuletzt.

Kai Lemstra. (Foto: Kreitmeier)

112 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gemeldet, damit war das Turnier restlos ausgebucht. Das Ranglistenturnier war eines der letzten größeren süddeutschen Turniere im laufenden Jahr, bevor jetzt die Außensaison endet. Bei den Herren traten drei TOP-100- und weitere elf Top-500-Spieler an, bei den Damen waren es zwei Top-100er und zwölf TOP-500er.

Bei der Siegerehrung wurden auch die Sieger der Clubmeisterschaften des TC Bruckmühl-Feldkirchen ausgezeichnet. Bei den U18-Damen gewann Julia Kreitmeier, 17 Jahre alt, bei den U14 siegte der elfjährige Leonard Riering.

Turnierleiter David Bergbauer: „Es war unter Corona-Bedingungen ein durchweg gelungenes Turnier, super Tennis, familiäre Atmosphäre, bestes Wetter – mehr braucht’s nicht.“

Vor allem bedankte sich David bei allen helfenden Händen, die Küche lief super, die Plätze waren in Ordnung, alles hat reibungslos funktioniert. Also: Großes Dankeschön ans TCBF-Team!

X